Preise: 721 | Gewinner: 15972 | 24.04.2019 | facebook facebook


04 | 11 | 2010

 

JOURNALISTENPREISE-NEWS


Juliane Bartel Medienpreis in Hannover verliehen

Newsbild New

 
Niedersachsens Sozial- und Frauenministerin Aygül Özkan (Bild) hat gestern Abend den Juliane Bartel Medienpreis überreicht. Vier Autorinnen und ein Autor haben den Preis erhalten.

 

  Sieger in der Sparte Fernsehfilm und Serie sind Kit Hopkins und Thilo Röscheisen (ZDF). In der Sparte Informationssendung und Dokumentation ging der Preis an Biljana Garvanlieva von 3Sat und Daniela Schmidt-Langels (RBB (ARTE), SF), den Preis in der Kategorie Hörfunk erhielt Martina Groß (DLF).

Der Preis, der seit zehn Jahren jährlich verliehen wird, würdigt die kreative Auseinandersetzung mit einer differenzierten und geschlechtergerechten Darstellung von Frauen und ihren Lebenswelten in den Medien. Er ist nach der Journalistin Juliane Bartel, die viel zu früh bereits 1998 verstarb, benannt, die als gradlinige, kritische sowie humorvolle Person für einen fairen und glaubwürdigen Journalismus steht.

Häufig werden immer noch Klischees weiblicher Lebenswelten produziert. Ob im Fernsehen oder im Internet: Als aufopfernde Mutter, als anmutiges Beiwerk eines Mannes oder als Einzelkämpferin in der Chefetage Frauen sind oft entweder auf herkömmliche Rollenzuschreibungen festgelegt oder exotische Ausnahmeerscheinungen, sagte Ministerin Özkan. Dieses gilt es zu verändern. Die Medien haben hier die Chance, geschlechterdifferenzierte Darstellungen gesamtgesellschaftlich zu befördern und damit die Geschlechtergerechtigkeit voranzubringen. Dies zu unterstützen ist Anliegen des Juliane Bartel Medienpreises.

Der Preis ist mit insgesamt 12.000 Euro dotiert, ausgezeichnet werden Autorinnen und Autoren in der Kategorie: Fernsehfilm und Serie,Information und Dokumentation sowie Hörfunk (Hörspiel, Reportage oder Feature). Die Preisträgerinnen und Preisträger erhalten zusätzlich eine Bronzeskulptur der Künstlerin Ulrike Enders.

Eine Besonderheit der Preisverleihung liegt darin, dass die Gewinner erst wenige Stunden vor der Preisverleihung feststehen. Bis dahin tagt seit dem Vorabend die Jury, die sich alljährlich aus verschiedenen prominenten Fachleuten zusammensetzt.

Diesmal waren dabei:

Tayfun Bademsoy (Schauspieler)

Silke Baumgarten (Redaktion Brigitte)

Maria Gresz (Moderatorin SPIEGEL-TV)

Imre Grimm (Ressortleiter Medien, Hannoversche Allgemeine Zeitung)

Oliver Mommsen (Schauspieler)

Andreas Neumann (Leiter Fernsehen Aktuell, Radio Bremen)

Lisa Ortgies (Moderatorin frau-TV, Journalistin und Autorin)

Ulrich Schwinges (Autor und Medientrainer)

Carmen Thomas (Journalistin und Autorin, 1. Moderationsakademie für Medien u. Wirtschaft)

Die Gewinner und die Jurybegründung

Kategorie Fernsehfilm und Serie:

Schutzlos von Kit Hopkins und Thilo Röscheisen, ZDF

Der Film handelt von Maria aus Honduras, die ohne Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland lebt. Willkür und soziale Kälte prägen ihr Leben. Glaubhaft und anschaulich wird erzählt, wie sie in permanenter Angst vor der Entdeckung lebt. Sie arbeitet als Putzfrau fast rund um die Uhr, besonders belastet sie dabei die Situation ihrer Kinder, die nicht einmal eine Schule besuchen können und tagsüber unbeaufsichtigt allein zu Hause bleiben müssen. Das Leben von Maria in dieser Schattenwelt ist kein Einzelfall sie teilt ihr Schicksal mit tausenden Menschen, mitten unter uns und doch kaum sichtbar.

Kategorie Informationssendung und Dokumentation:

Tabakmädchen von Biljana Garvanlieva, 3Sat

Das 14-jährige türkische Mädchen Mümine lebt mit ihrer Familie in einem Gebirgsdorf in Makedonien. Jedes Jahr hilft sie bei der entbehrungsreichen Tabakernte. Schon bald soll sie als Braut verkauft werden, sie aber träumt davon, das Gymnasium in der Hauptstadt zu besuchen. Durch Beharrlichkeit und Stärke gelingt es der Hauptfigur letztendlich, aus ihrer archaischen, scheinbar hermetisch abgeriegelten Welt auszubrechen und ihren Traum, später einmal Lehrerin zu werden, näher zu kommen.
Ohne jegliche Kommentierung schafft es die Autorin, auf geradezu spektakuläre Weise, die Zuschauer durch eine emotional berührende Geschichte zu führen, angereichert mit faszinierenden Bildern und intime Einblicke in den Alltag der Beteiligten gewährend.

Julia Franck von Daniela Schmidt-Langels, RBB (ARTE), SF

Porträtiert wird die Schriftstellerin Julia Franck, eine der bedeutendsten Schriftstellerinnen der jungen deutschen Literatur. Der Film zeigt nicht nur die Stationen ihres Lebens quasi nebenbei wird auch die deutsch-deutsche Geschichte dargestellt und die damalige Lebenssituation in diesen beiden Welten für die Zuschauer/innen erfahrbar gemacht.
Eine Erzählung, die nicht zuletzt durch die Sprachgewaltigkeit Julia Francks selbst beeindruckt.

Kategorie Hörfunk:

Noch zehn Sekunden Die amerikanische Radiopionierin Elsa Knight Thompson von Martina Groß, DLF

Das hervorragend produzierte Feature porträtiert die umstrittene amerikanische Radiopionierin Elsa Knight Thompson. Lange leitete sie in den 50er Jahren als einzige Frau die politische Redaktion des Senders KPFA in Berkeley und bot auf diese Weise mutig wie engagiert gesellschaftlichen Außenseitern ein Forum. Der Autorin ist es eindrucksvoll gelungen, das ungewöhnliche Leben einer kämpferischen, weiblichen Persönlichkeit, die von ihren Wegbegleitern gleichermaßen geliebt wie gehasst wurde, nahe zu bringen und dabei zugleich auch ein Stück amerikanischer Kulturgeschichte abzubilden.



Newsletter abonnieren
Datenschutzhinweis

Nach Journalistenpreis suchen
SUCHEN!

Newsticker

Journalistenpreise
mit bald ablaufendem Einsendeschluss

24.04.2019: a+ Prix Média

26.04.2019: Alfred-Geiringer-Stipendium

26.04.2019: Kurt-Vorhofer-Preis

26.04.2019: Robert-Hochner-Preis

29.04.2019: FIRST STEPS - Der Deutsche Nachwuchspreis (Kategorie Dokumentarfilm)

29.04.2019: Pressepreis der Ärztekammer für OÖ

30.04.2019: Journalistenpreise der bayerischen Volksbanken und Raiffeisenbanken

30.04.2019: Hessischer Preis für junge Journalisten

30.04.2019: Deutsch-Polnisches Recherchestipendium

30.04.2019: Diakonie Journalistenpreis

30.04.2019: Medienpreis RUFER

30.04.2019: Grenzgänger

30.04.2019: Journalistenpreis der Björn Steiger Stiftung

30.04.2019: Journalist in Residence Fellowship am MPIfG

30.04.2019: Rundfunkpreis Mitteldeutschland - Hörfunk

02.05.2019: Günter-Wallraff-Preis für Journalismuskritik

04.05.2019: Internationale Sommerakademie für Journalismus und PR

05.05.2019: DOK Leipzig Preise

08.05.2019: Oesterreichisches Journalisten-Kolleg

10.05.2019: eurotours

10.05.2019: Katholischer Medienpreis

10.05.2019: Potsdamer Recherchestipendium für Wissenschaftsjournalismus

11.05.2019: Das Silberne Pferd

12.05.2019: real21 - die Welt verstehen

13.05.2019: PUNKT - Preis für Technikjournalismus & Technikfotografie



Unsere Empfehlungen

The largest portal for journalism awards:
www.journalismawards.net

Nachrichten für Journalisten:
www.newsroom.de

Watchblog für Radiosender:
www.radiowatcher.de

Webverzeichnis für Journalisten:
www.journalistenlinks.de

Die Zeitschriften für Journalisten:
www.journalist.at
www.schweizer-journalist.ch
www.mediummagazin.de
www.wirtschaftsjournalist-online.de

Entspannungsmusik für Journalisten:
www.vtm-stein.de


Diese Seite drucken & speichern
Druckversion Druckversion in neuem Fenster
PDF Export Seite als PDF herunterladen


©2019 www.JournalistenPreise.de - Das Portal für Journalistenpreise

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM
Projektleitung: Bülend Ürük. Termine: Christine Lieber. Anzeigen- und Medienberatung: Renate Sima
Design & Programmierung: kleinquadriert mediendesign, Verlag Oberauer.