Preise: 725 | Gewinner: 15806 | 23.02.2019 | facebook facebook


02 | 08 | 2011

 

JOURNALISTENPREISE-NEWS


djp: Mehr Themen, höheres Preisgeld

Newsbild New

 
Der Deutsche Journalistenpreis Wirtschaft | Börse | Finanzen (djp) prämiert seit 2007 Print- und Onlineartikel zu Wirtschafts- und Finanzthemen, die durch Analyse und Darstellung komplexer wirtschaftlicher Zusammenhänge überzeugen, Trends aufspüren und durch das sachkundige Urteil des Autors meinungsbildend wirken. Herausgeber, Chefredakteure und Ressortleiter führender Publikationen sowie Vertreter aus Wirtschaft und Wissenschaft wählen als Juroren die Preisträger aus. Die laufende Ausschreibung 2011 ist erstmals offen für fest angestellte Redakteure und hauptberufliche freie Journalisten, die für Medien in der Schweiz, Österreich und anderen Ländern in deutscher Sprache schreiben.

 

  Der djp wird vergeben für die sechs Themengebiete Bank & Versicherung, Vermögensverwaltung, Private Equity und M&A, Innovation & Nachhaltigkeit, Bildung & Arbeit sowie Mobilität & Logistik.

Die Ausschreibung wird ermöglicht von einer wachsenden Gruppe namhafter Unternehmen verschiedener Branchen, die den djp als Sponsoren unterstützen: Angermann M&A International, Capital Dynamics, Clariant, DJE Kapital AG, DWS, Fraport, Pictet & Cie, Pioneer Investments, Randstad, SimCorp, Talanx, The Royal Bank of Scotland (RBS) und Wincor Nixdorf. Sie würdigen damit die Bedeutung, die ein engagierter und qualifizierter Journalismus für das Verständnis der Strukturen und Entwicklungen in der Wirtschafts- und Finanzwelt hat.

Veranstalter ist The Early Editors Club (TEEC), ein Netzwerk für Journalisten und Wirtschaftsvertreter zur Förderung des Qualitätsjournalismus und zum gegenseitigen Informationsaustausch.

Namhafte Juroren für sechs Themengebiete

Über die Preisträger entscheidet für jedes der sechs Themengebiete eine eigene hochrangige Jury. Den djp-Jurys gehören unter anderem FAZ-Herausgeber Holger Steltzner, die Chefredakteure Claus Döring (Börsen-Zeitung), Steffen Klusmann (G+J Wirtschaftsmedien) und Frank-Bernhard Werner (Euro und Euro am Sonntag) sowie die Ressortleiter Marc Beise (Süddeutsche Zeitung), Michael Best (ARD Börse im Ersten), Jörg Eigendorf (Mitglied der Chefredaktion der Welt-Gruppe) und Oliver Stock (Handelsblatt).

Zur Förderung journalistischer Spitzenleistungen nominiert jede Jury auf ihrem Themengebiet bis zu sechs Artikel und vergibt zwei Preise, einen für die Kategorie "tagesaktuelle Medien" und einen für "periodische Medien". Preise und Nominierungen sind mit zusammen 10.000 Euro pro Thema dotiert, das Gesamtpreisgeld beträgt somit 60.000 Euro. Alle Wettbewerbsbeiträge werden vor Weiterleitung an die Jury anonymisiert.

Beiträge einreichen und empfehlen bis 15. August

Die Einsendefrist für Einreichungen von Journalisten und Leserempfehlungen endet am 15. August. Jeder Journalist kann je djp-Themengebiet einen Beitrag selbst einsenden, der zwischen dem 1. Juli 2010 und dem 30. Juni 2011 erschienen sein muss. Darüber hinaus kann er mit Artikeln teilnehmen, die von Dritten - auch anderen Journalisten - empfohlen wurden.

Nähere Informationen zu den Ausschreibungsbedingungen sowie die elektronischen Formulare für Einreichungen und Empfehlungen gibt es unter http://www.djp.de. Jeder Gewinner erhält neben einem persönlichen Preisgeld das Recht, eine gemeinnützige Organisation zu benennen, die die Sponsoren daraufhin mit einer Spende unterstützen. So sind durch den djp seit 2007 insgesamt fast 50.000 Euro an über 50 gemeinnützige Einrichtungen im kulturellen, sozialen und Bildungsbereich geflossen.

djp-Preisverleihung am 29. September in Frankfurt

Die diesjährige Preisverleihung findet am Donnerstag, den 29. September 2011, in Frankfurt am Main statt. Veranstaltungsort ist erstmals das direkt am Main gelegene Westhafen Pier 1.



Newsletter abonnieren
Datenschutzhinweis

Nach Journalistenpreis suchen
SUCHEN!

Newsticker

Journalistenpreise
mit bald ablaufendem Einsendeschluss

28.02.2019: DDV-Preis für Wirtschaftsjournalisten

28.02.2019: BLM-Lokalfernseh-Preis

28.02.2019: BLM-Hörfunk-Preis

28.02.2019: Europäische Journalisten-Fellowships

28.02.2019: Prävention in der Schwangerschaft

28.02.2019: Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis

28.02.2019: BVKJ-Medienpreis

28.02.2019: Preis für die Freiheit und Zukunft der Medien

28.02.2019: EJO-Fellowship bei den EJF

01.03.2019: Deutscher Sozialpreis

01.03.2019: Grimme Online Award

01.03.2019: Stipendium Wissenschaftsjournalismus

01.03.2019: Anja Niedringhaus Courage in Photojournalism Award

01.03.2019: Medienvielfalt, anders

01.03.2019: Medienpreis der ELKB

01.03.2019: Marlies-Hesse-Nachwuchspreis

01.03.2019: Deutsch-Französischer Journalistenpreis

03.03.2019: Reporters in the Field

03.03.2019: Otto von Habsburg Journalistenpreis

03.03.2019: MIDAS Journalistenpreis

11.03.2019: DGIM Medienpreis

12.03.2019: Robert Geisendörfer Preis

15.03.2019: Medienbotschafter Indien - Deutschland

15.03.2019: lorry - Journalistenpreis Metropole Ruhr

15.03.2019: DRK-Medienpreis



Unsere Empfehlungen

The largest portal for journalism awards:
www.journalismawards.net

Nachrichten für Journalisten:
www.newsroom.de

Watchblog für Radiosender:
www.radiowatcher.de

Webverzeichnis für Journalisten:
www.journalistenlinks.de

Die Zeitschriften für Journalisten:
www.journalist.at
www.schweizer-journalist.ch
www.mediummagazin.de
www.wirtschaftsjournalist-online.de

Entspannungsmusik für Journalisten:
www.vtm-stein.de


Diese Seite drucken & speichern
Druckversion Druckversion in neuem Fenster
PDF Export Seite als PDF herunterladen


©2019 www.JournalistenPreise.de - Das Portal für Journalistenpreise

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM
Projektleitung: Bülend Ürük. Termine: Christine Lieber. Anzeigen- und Medienberatung: Renate Sima
Design & Programmierung: kleinquadriert mediendesign, Verlag Oberauer.