Preise: 731 | Gewinner: 16348 | 22.08.2019 | facebook facebook


02 | 04 | 2015

 

JOURNALISTENPREISE-NEWS


Kurt-Magnus-Preis für Hadija Haruna

Newsbild New

 
Die hr-Journalistin Hadija Haruna (34) aus Frankfurt ist mit dem Kurt-Magnus-Preis der ARD 2015 ausgezeichnet worden. Die YOU FM-Redakteurin erhielt den mit 6.000 Euro dotierten ersten Preis unter anderem für eine Serie zur Entstehung des Nahostkonflikts, ihre investigative Recherche zu einer Gruppe Rechtsextremer in Hessen und ein Radio-Experiment anlässlich des zehnten Jahrestags des 11. September 2001.

 

  Die Jury, der die Hörfunkdirektoren Heinz Sommer (hr, Federführung), Joachim Knuth (NDR, Vorsitzender der ARD-Hörfunkkommission) und Johann Michael Möller (MDR) angehören, lobte vor allem ihre fantasievollen und innovativen Zugänge, mit denen sie dem jungen Radiopublikum schwierige historische oder aktuelle Themen zugänglich macht. Im Jahr 2012 wurde sie bereits mit dem Kausa Medienpreis des Bundesministeriums für Bildung und Forschung ausgezeichnet.

Hadija Haruna studierte in Frankfurt Politologie, Afrikanistik, Volkswirtschaftslehre und Soziologie. Weitere Stationen ihrer Ausbildung waren die Berliner Journalistenschule, die dpa in Johannesburg, die Frankfurter Allgemeine Zeitung, der Tagesspiegel und der Hessische Rundfunk. Seit 2009 arbeitet sie bei YOU FM als Redakteurin und Reporterin, seit Anfang des Jahres auch als Redakteurin bei der Sendung Der Tag in hr2-kultur.

Auch wenn sie nach wie vor für Printmedien wie der Tagesspiegel, Die Zeit und fluter, das Magazin der Bundeszentrale für politische Bildung, schreibt, gilt ihre besondere Liebe dem Hörfunk. Ich mag Töne und den Klang von Stimmen, die unsere Worte und Gedanken formen. Stimmen sind die besten Gefühlsvermittler, erklärt sie. In der Hörfunkredaktion arbeitet sie besonders gerne im Team: Das ist anders als im Printbereich, wo Autoren viel für sich arbeiten. Ihre inhaltlichen Schwerpunkte sind Jugend und Soziales, Migration und Rassismusforschung, dargestellt anhand besonderer Menschen mit spannenden Geschichten.

Der Kurt-Magnus-Preis der ARD, eine Auszeichnung für junge Journalistinnen und Journalisten der ARD-Rundfunkanstalten, wurde in diesem Jahr mit einer Gesamtdotierung von 23.000 Euro zum 53. Mal vergeben. Weitere Preisträger sind Benedikt Strunz (NDR), Michael Bartlewski (BR), Daniel Schlipf (WDR) und Jan Christian Kröger (MDR).



Newsletter abonnieren
Datenschutzhinweis

Nach Journalistenpreis suchen
SUCHEN!

Newsticker

Journalistenpreise
mit bald ablaufendem Einsendeschluss

26.08.2019: Rundfunkpreis Mitteldeutschland - Fernsehen

27.08.2019: Bremer Fernsehpreis

30.08.2019: Duisburger-Filmwoche-Preise

30.08.2019: Kellen Fellowships

30.08.2019: Journalist in Residence Fellowship am MPIWG

30.08.2019: Oesterreichischer Zeitschriftenpreis

31.08.2019: MedienLÖWINNEN

31.08.2019: Stephan-Rudas-Preis

31.08.2019: Prälat-Leopold-Ungar-Preis

31.08.2019: Gemeinsam gegen Lungenhochdruck

31.08.2019: Der Hinhörer

01.09.2019: Medienvielfalt, anders

01.09.2019: Bert-Donnepp-Preis - Deutscher Preis für Medienpublizistik

01.09.2019: Stipendium Wissenschaftsjournalismus

02.09.2019: GRANIT - Hofer Dokumentarfilmpreis

05.09.2019: Bamberger Reiter 'Bester Dokumentarfilm'

10.09.2019: Journalist in Residence am HITS



Unsere Empfehlungen

The largest portal for journalism awards:
www.journalismawards.net

Nachrichten für Journalisten:
www.newsroom.de

Watchblog für Radiosender:
www.radiowatcher.de

Webverzeichnis für Journalisten:
www.journalistenlinks.de

Die Zeitschriften für Journalisten:
www.journalist.at
www.schweizer-journalist.ch
www.mediummagazin.de
www.wirtschaftsjournalist-online.de

Entspannungsmusik für Journalisten:
www.vtm-stein.de


Diese Seite drucken & speichern
Druckversion Druckversion in neuem Fenster
PDF Export Seite als PDF herunterladen


©2019 www.JournalistenPreise.de - Das Portal für Journalistenpreise

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM
Projektleitung: . Termine: Christine Lieber. Anzeigen- und Medienberatung: Thimea Török
Design & Programmierung: kleinquadriert mediendesign, Verlag Oberauer.