Preise: 699 | Gewinner: 14248 | 25.09.2017 | facebook facebook

Im Interview - Johannes Kors


Logo Medientage
Das Logo der Medientage

Zeitungskongress nach München?



Wird die vom Kölner Verleger Alfred Neven DuMont bei der Verleihung des Theodor-Wolff-Preises geforderte Zeitungsmesse gemeinsam mit den Medientagen in München veranstaltet?
Johannes Kors, Geschäftsführer der Münchener Medientage, könnte sich ein größeres Engagement der Verlage bei der kongressbegleitenden Medienmesse durchaus vorstellen. Der BDZV, Standesvertreter der Zeitungsverleger, ist schließlich seit Jahren beim Printgipfel als Partner präsent.

JournalistenPreise.de: Die Medientage München gelten als die profilierteste Veranstaltung ihrer Art in Deutschland. Was macht den besonderen Reiz für Medien aus ganz Deutschland aus, an dem Event teilzunehmen?

Johannes Kors: Die Medientage München sind der einzige Konvergenzkongress in Deutschland. Der Kongress beinhaltet Themen zu allen Medien-Gattungen und ermöglicht somit den Teilnehmern einen umfassenden und tiefgreifenden Einblick in die aktuelle und künftige Entwicklung aller Medien zu erhalten. Zudem sind nahezu alle Entscheider aus den Medienunternehmen auf den Medientagen vertreten, so dass der Teilnehmer neben den zahlreichen Vorträgen und Diskussionen auch sehr viele qualitative Kontaktmöglichkeiten für Gespräche in einem Kurzem Zeitraum erhält.


JournalistenPreise.de: Auf welchen Referenten freuen Sie sich in diesem Jahr ganz besonders?

Johannes Kors: Ich freue mich, wie immer, auf alle Referenten. Besonders zu erwähnen ist in diesem Jahr natürlich James Murdoch.


JournalistenPreise.de: Welche Trends werden die Besucher in diesem Jahr auf der Medienmesse überraschen? Wie entwickeln sich hier die Ausstellerzahlen?

Johannes Kors: Auf der Medienmesse erwarten wir über 90 Aussteller. Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr in den Bereichen IPTV und Mobile Media.

Mediengipfel mit Helmut Markwort
Der "Mediengipfel" moderiert von FOCUS-Chefredakteur Helmut Markwort.
Fotos: Steffen F. Schmidt

JournalistenPreise.de: Bei der Theodor-Wolff-Preisverleihung hat Verleger Alfred Neven DuMont bei der Theodor-Wolff-Preisverleihung gefordert, dass eine Zeitungsmesse in Deutschland etabliert werden soll, um die Schlagkraft der Branche zu dokumentieren. Was halten Sie von der Idee? Könnten Sie sich vorstellen, die Veranstaltung im Rahmen der Medientage München auszurichten?

Johannes Kors: Die Presse-Verlage haben wir thematisch in die Medientage breit eingebunden und mit dem im Jahre 2000 geschaffenen Printgipfel stark positioniert. Vor diesem Hintergrund wäre bereits ein qualitativer Rahmen auch für ein größeres Engagement der Verlage bei der kongressbegleitenden Medienmesse vorhanden - gegebenenfalls auch für eine Zeitungsmesse.

JournalistenPreise.de: Die Talfahrt der Börsen betrifft auch die deutschen Medienunternehmen. Die FAZ und GUJ wollen im Moment keine Mitarbeiter einstellen. Stehen wir vor der nächsten Medienkrise?

Johannes Kors: Die Prognosen der Wirtschaftsforscher sehen für die deutsche Wirtschaft in 2009 nahezu eine Stagnation voraus. Die Medienindustrie als zyklische Branche wird deshalb von dieser Entwicklung voraussichtlich leider von Beginn an erfasst. Da die deutsche Wirtschaft insgesamt noch in guter Verfassung ist, wäre Panikmache sowie auch ein trendverstärkendes Verhalten aber unangebracht.


Die Fragen stellte Bülend Ürük.

Johannes Kors
Zur Person:


Johannes Kors, geboren am 10. Juli 1951 in Delbrück, ist seit 1991 stellvertretender Geschäftsführer der Bayerischen Landeszentrale für Neue Medien. Seit 1999 ist er zusätzlich Geschäftsführer der Medientage München.
 
Johannes Kors, Geschäftsführer der Medientage München

 


Newsletter abonnieren

Nach Journalistenpreis suchen
SUCHEN!

Newsticker

Journalistenpreise
mit bald ablaufendem Einsendeschluss

27.09.2017: Anna Lindh Mediterranean Journalist Award

27.09.2017: Stipendienprogramm Globale Gesundheit

28.09.2017: PresseFoto Hessen-Thüringen

29.09.2017: Eberhard-Woll-Preis

29.09.2017: Preis der GDCh für Journalisten und Schriftsteller

30.09.2017: Deutscher Medienpreis für Radiologie und Nuklearmedizin

30.09.2017: Meduc Award

30.09.2017: Radiopreis der Erwachsenenbildung

30.09.2017: WINFRA

30.09.2017: Hoimar-von-Ditfurth-Preis

30.09.2017: Projektstipendium Journalismus

30.09.2017: Rudi Assauer Medienpreis

01.10.2017: Medienpreis Inklusion

02.10.2017: Altiero Spinelli Prize

02.10.2017: Hedy Lamarr-Jungjournalistenpreis

02.10.2017: Wahrheit-unterbring-Wettbewerb

02.10.2017: Erich-Klabunde-Preis

02.10.2017: Deutscher Reporterpreis

03.10.2017: dpa-infografik award

04.10.2017: Pressefoto Unterfranken

04.10.2017: European Newspaper Award

04.10.2017: Pressefoto Bayern

05.10.2017: BNK-Medienpreis

06.10.2017: Medienpreis Politik

09.10.2017: Prix Pathé - Preis der Filmpublizistik

10.10.2017: Reporter-Akademie Berlin Stipendium

15.10.2017: Journalistenpreis der AG Asthmaschulung

15.10.2017: Ordnungspolitischer Preis

15.10.2017: Prix Carmignac du photojournalisme

15.10.2017: Robert-Schuman-Praktika - Ausrichtung Journalismus



Unsere Empfehlungen

The largest portal for journalism awards:
www.journalismawards.net

Nachrichten für Journalisten:
www.newsroom.de

Watchblog für Radiosender:
www.radiowatcher.de

Webverzeichnis für Journalisten:
www.journalistenlinks.de

Die Zeitschriften für Journalisten:
www.journalist.at
www.schweizer-journalist.ch
www.mediummagazin.de
www.wirtschaftsjournalist-online.de

Entspannungsmusik für Journalisten:
www.vtm-stein.de


Diese Seite drucken & speichern
Druckversion Druckversion in neuem Fenster
PDF Export Seite als PDF herunterladen


©2017 www.JournalistenPreise.de - Das Portal für Journalistenpreise

STARTSEITE | KONTAKT | IMPRESSUM
Projektleitung: Bülend Ürük. Termine: Christine Lieber. Anzeigen- und Medienberatung: Diana Zivkovic.
Design & Programmierung: kleinquadriert mediendesign, Verlag Oberauer.